Ivonne Senn

Ich erinnere mich noch gut an eines meiner ersten Bewerbungsgespräche nach dem Studium. Die Agentur hatte einen hervorragenden Ruf, das Gehalt stimmte auch, aber die Vorstellungen, die mein potenzieller Chef und ich von meinen zukünftigen Aufgaben hatten, wichen sehr voneinander ab. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Solche Jobs gab es auch damals nicht in Hülle und Fülle, wäre es da nicht vermessen, das Angebot ausschlagen, nur weil die Arbeit mir nicht gefiel?

An diesem Tag gab mein Vater mir einen Rat, an den er sich inzwischen gar nicht mehr erinnern kann, den ich aber seitdem beherzige.

Das Arbeitsleben besteht aus drei Teilen:
1. Die Arbeit – die Tätigkeit, die man ausübt.
2. Das Umfeld - Kollegen, Chefs, Stimmung, Atmosphäre.
3. Das Geld – Gehalt, Zuschüsse, Beteiligungen, Boni.

Diese drei Dinge müssen einigermaßen im Gleichgewicht sein.
Eine tolle Arbeit und nette Kollegen können ein etwas geringeres Gehalt wettmachen.
Mehr Geld und große Herausforderungen entschädigen für nicht ganz so tolle Kollegen.
Und ein super Betriebsklima und eine ordentliche Bezahlung können eine Zeit lang über eine langweilige Arbeit hinwegtrösten.
Doch auf lange Sicht funktioniert es nicht, wenn zwischen diesen drei Bereichen ein zu großes Ungleichgewicht herrscht.
Das Gehalt kann noch so gut sein, wenn die Kollegen unsympathisch und die Arbeit unerträglich ist.
Tolle Kollegen wiegen nicht schlechte Arbeit und miese Bezahlung auf.
Und zwischen unmotivierten Leuten bei schlechter Bezahlung herausragende Arbeit zu leisten, ist auf Dauer unmöglich.

Wenn du wissen willst, ob dein Job im Gleichgewicht ist, frag einfach Kopf, Bauch und Herz.
Was sagt dein Kopf zu der Bezahlung?
Wie ist dein Bauchgefühl, was die Atmosphäre, das Umfeld angeht?
Bist du bei der Arbeit mit vollem Herzen dabei?
Wenn die drei sich nicht einig sind, ist es an der Zeit, etwas zu ändern.

Du möchtest etwas ändern, weißt aber nicht, wie? Dann ist mein nächster Workshop wie für dich gemacht. Am 24. Januar 2016 heißt es wieder: „Treating Your Money Like a Lover“- wie die sechs Säulen jeder guten Beziehung helfen,auch die zu dir und zu deinem Geld ins Gleichgewicht zu bringen. Weitere Informationen demnächst hier – oder melde dich für meinen Newsletter an, der wirklich nur kommt, wenn es etwas Neues zu berichten gibt.

Newsletter Anmeldung

Was meine Klienten sagen:

"Mir Hilfe bei dir zu suchen war die beste Entscheidung, die ich in den letzten Jahren getroffen habe." - Sabrina F. (D)

"Das strukturierte Arbeiten hat mir besonders gut gefallen." - Irene W. (D)

"Wenn du mir vorher erzählt hättest, was sich in diesen vier Wochen Coaching alles für mich verändert, ich hätte es nicht geglaubt." - Michalis P. (Hamburg)